Was für ein Sch***tag

25. Juli 2020 - Das idyllische Foto täuscht - Sid hat mich heute schmählich im Stich gelassen.

Idylle im ländlichen Vesele

Eigentlich fing der Tag ja gut an. Die Firma Meest schickte mir heute morgen über Viber eine Nachricht, dass am Montag mein Paket aus Deutschland geliefert wird. Darin befindet sich eine Nietmutternzange und ein Sortiment Nietmuttern, die ich um's Verrecken nicht in der Ukraine finden und kaufen konnte. Die Nietmutternzange brauche ich unbedingt, um einige Gewinde am Armaturenbrett zu befestigen. Dort will ich einen Doppelventilator anbringen, eine Halterung für meine Garmin Virb Kamera und eine Halterung für meine kleine Canon G1 X Kompaktkamera. Ach, und der Monitor meiner Rückfahrkamera soll da auch noch hin.

Testfahrt und Fotosession

Nach dem obligatorischen Kaffee am Morgen habe ich mein Fotoequipment eingepackt. Die große Canona EOS 6D, einige Objektive, ein Stativ, Queenie, meine DJI Mavic 2 Pro Drohne und die kleine Canon G1 X.


Und dann habe ich mich mit Sid zur Garage aufgemacht. Dort habe ich meinen Campingtisch und einen extra stabilen Campingstuhl eingepackt und festgestellt, dass ich mein Telefon zuhause vergessen habe. Also wieder zurück zur Wohnung, um das Telefon zu holen. Ohne möchte ich nicht wirklich auf den hiesigen Strassen unterwegs sein.

Ich glaube es nicht - ich habe mich verfahren!

Mit dem Telefon habe ich dann den nächsten Anlauf gemacht. Mein Ziel ist ein abgeerntetes Weizenfeld vor dem Ort Stary Saltiv im Osten von Kharkiv. Dort liegen momentan riesige Strohballen und ich möchte Sid gerne zwischen diesen Strohballen fotografieren.


Nach einer guten halben Stunde bin ich in Liptsi. Moment - Liptsi? Wenn ich nach Stary Saltiv will, dann komme ich doch gar nicht durch Liptsi. Ich Vollhorst habe die falsche Ausfallstraße genommen. Anstatt direkt nach Osten zu fahren, bin ich Richtung Nordosten gefahren. Und das, obwohl ich beide Strassen schon dutzende Male gefahren bin. Das kenne ich von mir gar nicht - normalerweise verfahre ich mich nicht.

Alternative zu Stary Saltiv

Die Frage ist nun, fahre ich zurück Richtung Kharkiv und nehme dann die richtige Strasse oder suche ich mir eine alternative Fotolocation? Ich entscheide mich für die alternative Fotolocation und fahre von Liptsi nach Vesele - einem idyllischen kleinen Ort in der Nähe der russischen Grenze. Hier kenne ich einen idyllischen Dorfweiher, den ich als Fotohintergrund nehmen könnte.


Die Fahrt führt mich wieder an endlosen Sonnenblumenfeldern vorbei. Das hier ist landwirtschaftliches Gebiet mit riesigen Feldern.


Als ich in Vesele ankomme und wenden will, um Sid vor dem Weiher zu parken, fällt mir der Sauhund in den Rücken. Ich bekomme den Schalthebel nicht mehr aus dem dritten Gang. Er ist völlig blockiert.

Die Störche lachen mich aus

Allerdings meint es Sid nicht zu schlecht mit mir. Anfahren im dritten Gang ist möglich, wenn auch wahrscheinlich nicht gerade kupplungsschonend. Alle meine Versuche, den Gang zu wechseln, bleiben erfolglos. Und auf einem Feld neben mir lacht sich eine Storchenfamilie scheckig über meine verzweifelten Bemühungen. Papa und Mama Storch sind gut an ihren roten Schnäbeln zu erkennen, während die beiden Jungvögel zwar schon voll befiedert sind, aber noch die für Jungstörche charakteristischen schwarzen Schnäbel haben.

Papa und Mama Storch im Hintergrund - im Vordergrund eines der beiden Jungtiere

Da ich den Schaden nicht an Ort und Stelle beheben kann, entscheide ich mich, nur im dritten Gang die gut 50 km nach Kharkiv zurück zu fahren. Allerdings nicht, ohne unterwegs noch einige Fotos an den weiten Sonnenblumenfeldern zu machen.

Sonnenblumen so weit das Auge reicht

Nach einer Stunde bin ich zurück in Kharkiv und stelle Sid direkt bei einem Mechaniker ab. Er wird sich den Schaden Montag ansehen und ihn reparieren. Ich gehe davon aus, dass Sid einen kapitalen Getriebeschaden hat und überlege, ob ich das defekte Vierganggetriebe gegen ein neues Fünfganggetriebe tauschen lassen soll. Mal schauen, was ein neue Getriebe kosten.



© 2018-2020 Franklin Tummescheit. Erstellt mit Wix.com