The Fighter mit Model Polina

29. Juni 2019 - Model Polina ist eine Hobby Mixed Martial Arts Kämpferin - und dieses Hobby haben wir zum Thema einer Fotosession gemacht.

Nach dem Kampf

Diese Fotosession war etwas ganz besonderes für mich. Nicht nur, dass die Make Up Künstlerin Valentina für das Make Up des Models gesorgt hat, sie war mit mir im Artmix Fotostudio und hat mich in die Geheimnisse der klassischen Dreipunktbelichtung eingeweiht.

Klassische Dreipunktbelichtung und ihre Variationen

Ich denke, das Ergebnis in Form der Fotos spricht für sich. Mit dem Wissen, das mir Valentina vermittelt hat, werde ich meine Fotosessions in Zukunft ganz anders planen können.

Trotz oder gerade wegen des ungewöhnlichen Bildschnitts ist dies eines meiner Lieblingsfotos aus der Session mit Polina

Eine kurze Erläuterung der Dreipunktbelichtung:


Das Führungslicht ist das Hauptlicht. Es sollte in der Regel leicht versetzt und leicht oberhalb des Models positioniert sein und das Gesicht in Höhe des Brauenbogens treffen.


Das Fülllicht kommt mit maximal 30% der Helligkeit des Führungslichts von der anderen Seite und hellt die durch das Führungslicht entstehende Schatten auf. Auf keinen Fall soll das Fülllicht die Schatten komplett ausleuchten - der Hauptfehler, den ich bislang gemacht hatte - da das Gesicht ohne Schatten flach wirkt. Erst die leichten Schatten lassen das Gesicht plastisch erscheinen.


Das Streiflicht - oder Gegenlicht - kommt von schräg hinter dem Model und beleuchtet den Hinterkopf und bildet so einen Lichtkranz um den Kopf, der das Model deutlich vom Hintergrund abhebt. Die Stärke richtet sich nach der Stärke des Führungslichts.


Je nach Bedarf kann man eine weitere Lichtquelle einsetzen, um den Hintergrund hinter dem Model zu beleuchten, um den Kontrast zwischen Model und Hintergrund im Bedarfsfall weiter zu verstärken.

Einsatz der Dreipunktbeleuchtung

Diese Erklärungen und praktischen Übungen unter Anleitung von Valentina haben mich einen guten Schritt voran gebracht. Natürlich bleibt für mich immer noch viel zu lernen, aber gerade die Beleuchtungsregeln sind meiner Meinung nach extrem wichtig und ich ärgere mich ein wenig, dass ich sie nicht früher gelernt habe.


Weitere Fotos aus der Session mit Polina:

Bei allem Üben kam der Spaß nicht zu kurz





Kamerasutra - alles für das perfekte Foto

© 2018/2019 Franklin Tummescheit. Erstellt mit Wix.com