Quo vadis Intense Colours Concert Photography?

Wie will ich in Zukunft mit der Konzertfotografie weitermachen?

The O'Reillys & The Paddyhats im Club Volta, Köln

Da ich die Konzertfotografie als reines Hobby nichtkommerziell betreibe, bin ich mit den Einschränkungen, mit denen sich die Berufsfotografen rumschlagen müssen - speziell der Regelung, Fotos nur während der ersten drei Songs machen zu dürfen - nicht zufrieden. Ich möchte während eines kompletten Konzerts fotografieren - nicht nur aus dem Fotografengraben, sondern auch - nein, vor allem - aus dem Publikum, um die Emotionen während eines Konzerts besser einfangen zu können.

Wie kann ich während des ganzen Konzerts fotografieren?

Gibt es eine legale Möglichkeit, wie ich während eines kompletten Konzerts Fotos machen kann? Natürlich steht für mich fest, dass die Band, der Künstler, der Konzertveranstalter darüber bestimmen, wer unter welchen Bedingungen Fotos während eines Konzerts machen darf. Diese Regeln beziehen sich aber normalerweise auf die kommerzielle Verwertung von Fotos - an der ich aus verschiedenen Gründen nicht interessiert bin.


Mein Ziel ist es, Konzertfotos zu machen, die ich in meinen eigenen Social Media Accounts und dieser Homepage veröffentliche - aber auch in den Facebook Fangruppen der jeweiligen Künstler. Natürlich suche ich damit nach Anerkennung für meine Fotos - aber welcher Fotograf - egal ob kommerziell oder nichtkommerziell - tut das nicht?

Powerwolf live in Kiew

Vielleicht gibt es ja einen Kompromiss, wie ich hochwertige Fotos machen und veröffentlichen kann, ohne auf drei Songs beschränkt zu sein?

Ein Kompromiss muss her

Nachdem ich einige Erfahrungsberichte professioneller Konzertfotografen gelesen habe, glaube ich einen solchen Kompromiss gefunden zu haben.


Ich werde auch weiterhin bei den Konzertagenturen um eine Fotoerlaubnis bitten, um auch in Zukunft während der ersten drei Songs mit meiner semiprofessionellen Ausrüstung Fotos aus dem Fotografengraben machen zu können - im Falle, dass ich eine Erlaubnis zum Fotografieren bekomme.


Die Einschränkungen gelten in der Regel nur für Fotografen mit Spiegelreflexkameras. Fotos mit Mobiltelefonen und Kompaktkameras werden dagegen von den Veranstaltern normalerweise geduldet.

Eine hochwertige digitale Kompaktkamera muss her

Was wäre, wenn ich mir eine hochwertige Kompaktkamera anschaffe, um nach den ersten drei Songs im Fotografengraben mit meiner Spiegelreflexkamera damit dann aus dem Publikum weitere Fotos zu machen? Ganz offensichtlich machen das andere professionelle Konzertfotografen auch.

Disturbed Drummer Mike Wengren in Kiew

Natürlich wäre das ein Kompromiss in Sachen Bildqualität - aber ich denke, diesen Kompromiss kann ich guten Gewissens eingehen, wenn ich mir damit den Spass an der Konzertfotografie erhalten kann.

Canon PowerShot G1 X Mark III

Die Canon PowerShot G1 X Mark III erfüllt meine Anforderungen an eine hochwertige Kompromisskamera, vor allem, da sie in der Lage ist, Fotos im RAW Format zu machen, was mir später mehr Spielraum bei der Bearbeitung gibt als eine Kamera, die nur im JPG Format aufzeichnet.


ISO Empfindlichkeit bis 25600 und eine maximale Blende von 1:2,8 machen die Kamera lichtempfindlich genug, um auch unter den schwierigen Lichtbedingungen eines Rockkonzerts noch vernünftige Fotos machen zu können. Die Bildgröße im von mir bevorzugten Format 3:2 von 6000 zu 4000 Pixeln erlaubt es auch, Fotos im Bedarfsfall später noch großzügig zuschneiden (croppen) zu können. Und eine Reihenaufnahmegeschwindigkeit von bis zu 9 Fotos pro Sekunde ist auch ausreichend schnell, um komplette Serien fotografieren zu können. Darüber hinaus hat die Kamera einen Klapp- und Drehmonitor, der auchÜberkopfaufnahmen über das Publikum hinweg erlaubt.


Ich denke, das ist ein Kompromiss, mit dem ich leben kann. Bei meinem nächsten Urlaub in Deutschland werde ich mir die G1 X Mark III zulegen und zum Üben mit in die Ukraine nehmen.


Und im Januar bzw. Februar 2020 können Dropkick Murphys und Sabaton dann nach Deutschland kommen - ich werde vorbereitet sein.

Power Tale im LF Club in Kharkiv

© 2018/2019 Franklin Tummescheit. Erstellt mit Wix.com