Artgerechtes Parken

12. Oktober 2019 - Sids Fahrverhalten, nachdem ich ihn heute aus der Werkstatt abgeholt habe, ist unter aller Sau. Artgerechtes Fahren ist momentan noch nicht möglich. Aber wenigstens konnte ich zuhause dann artgerecht parken.

Heute während der Probefahrt

Nachdem Sid vor einigen Wochen Inkontinenzprobleme bekam, hatte ich ihn mal wieder in der Werkstatt. Neue Benzinpumpe - die alte hatte durch eine undichte Membran Benzin in den Motor gesaugt - neue Zylinderkopf- und Zylinderfussdichtung - die alten Dichtungen hatte es aufgrund des gesteigerten Innendrucks im Motor durch das zusätzliche Benzin durchgeblasen.

Selber machen oder machen lassen

Natürlich könnte ich vieles, was ich hier in der Werkstatt machen lasse, auch selber machen. Allerdings gibt es aus meiner Sicht drei Gründe, die dagegen sprechen:


Zeitmangel - ich habe keine Lust, die wenige Freizeit, die ich hier in der Ukraine habe, mit Reparaturen am Auto (oder meinem Motorrad) zu verschwenden. Diese Freizeit kann ich deutlich besser nutzen.


Fehlende Bühne / Grube - in der Ukraine habe ich keine Bühne oder Grube. Und die Zeiten, in denen ich mich gerne im Dreck gewälzt habe, sind endgültig vorbei. Schlimm genug, wenn ich das auf meinen Reisen machen muss - aber solange ich es vermeiden kann, werde ich es vermeiden.


Wirtschaftsfaktor - der Mechaniker, der Sid repariert hat, hat dafür 800 Griwna bekommen, das sind gut 25 Euro. Mir tun diese 25 Euro nicht wirklich weh, aber hier in der Ukraine ist das schon richtig viel Geld. Mit den Reparaturen, die ich hier bezahle anstatt sie selber zu machen, unterstütze ich zumindest im kleinen Rahmen lokale Handwerker.

Die Testfahrt

Zurück zu Sid - heute habe ich ihn abgeholt. Der Mechaniker hat mich direkt drauf hingewiesen, dass ich unbedingt den Vergaser einstellen muss - er selber traut sich da nicht ran, davon hat er zu wenig Ahnung.


Ich hatte gehofft, dass Sid nun nach dieser Reparatur einigermaßen flüssig fahren würde, wurde aber herbe enttäuscht. Ab einer gewissen Drehzahl pfeift Sid wie ein startender Düsenjäger - egal in welchem Gang. Während im ersten bis dritten Gang ansonsten alles normal ist, spinnt der vierte Gang total. Die Geräuschkulisse wird ohrenbetäubend, Sid fängt an, sich zu schütteln. Schneller als 60km/h ist nicht, da ich sonst Angst habe, dass mir Sid auseinanderfliegt.


Ich bin knapp 25 km durch die Statdt und auf dem Ring um Kharkiv gefahren, habe dann aber lieber abgebrochen. Der nächste Schritt wird nun sein, dass ich Sid in die UAZ Fachwerkstatt des Off Road Clubs Kharkiv bringe, von der ich zwischenzeitlich erfahren habe. Ich denke, die wissen besser, was alles zu machen ist, damit Sid endlich so fährt, wie ich mir das vorstelle.

Artgerechtes Parken

Als ich mit Sid nach Hause kam, war dort die Hölle los. Ich wohne in Kharkiv direkt am Maxim Gorky Park, einer der beliebtesten Parkanlagen in der Stadt. Und da heute ein Bombenwetter war, hatte sich die ganze Stadt entschlossen, noch einmal dieses Jahr den Gorky Park zu besuchen. Dadurch waren natürlich alle Parkplätze in der Nähe meiner Wohnung belegt.

Artgerechtes Parken im Matsch

Aber halt - nicht alle Parkplätze - da gibt es einen kleinen Bereich hinter den regulären Parkplätzen, da fährt kein vernünftiger Mensch mit seinem PKW hin. Matschlöcher, Bodenunebenheiten - nichts für den geliebten Familienwagen. Aber sehr wohl etwas für meinen Sid. Ich habe das Gefühl, dort gefällt es ihm besser als auf dem regulären Parkplatz - dort fühlt er sich wohl.


© 2018-2020 Franklin Tummescheit. Erstellt mit Wix.com